Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1999) Umweltalarm auf Autobahnparkplatz Fischbach

      Schwabach (ots) - Am Dienstag, den 30.10.2001, gegen 09.15
Uhr, stellte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Feucht
auf dem Parkplatz der A 9 Fahrtrichtung München vor der
Anschlussstelle Fischbach fest, dass aus einem Container, der
auf der Ladefläche eines Sattelzuges transportiert wurde, eine
geringe Menge einer unbekannten Flüssigkeit tropfte.

    Der Fahrer, der auf dem Rastplatz seine Ruhepause einbrachte, wurde geweckt und auf den Umstand aufmerksam gemacht.

    Wie sich herausstellte, hatte der Lastzug ca. 25 Tonnen geschredderte Farbreste, Farbdosen und Lösungsmittel ordnungsgemäß in dem Container geladen. Das in den Farbresten enthaltene Aceton wird ab einer gewissen Temperatur flüssig und setzt sich, wie in diesem Fall geschehen, ab. Vermischt mit Kondenswasser drang es durch eine während der Fahrt beschädigte Verriegelung aus dem Container. Die Feuerwehren Schwaig, Altdorf und Lauf waren mit 35 Mann und 6 Löschzügen im Einsatz und konnten durch Aufstellen von Auffangbecken eine Verunreinigung des Bodens verhindern.     Insgesamt liefen ca. bis 30 Liter dieses Wasseracetongemisches aus. Da diese Flüssigkeit zu einem hohen Anteil aus Wasser bestand, war auch keine Gefährdung für die Umwelt gegeben. Messungen der Autobahnmeisterei in den Kontrollschächten des Abwasserkanalsystems des Parkplatzes ergaben keinerlei Rückstände. Zu einer Umweltgefährdung kam es nicht.

    Nachdem die Feuerwehr das kleine Leck abgedichtet und die restlichen Flüssigkeitsrückstände entfernt hatte, konnte der 33-jährige Lkw-Fahrer aus Bremen seine Fahrt zur Sondermüllentsorgungsanlage nach Manching fortsetzen.

    Der Parkplatz war während der gesamten Aktion vorsorglich komplett gesperrt und geräumt worden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle
Telefon: 09122-927-220
Fax:        09122-927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: