Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1817) Galvanisierbetrieb zerstört

      Fürth (ots) - Am Montag, dem 24. September, um 22.30 Uhr,
erhielt die Polizeiinspektion Zirndorf davon Kenntnis, dass in
einem Galvanisierbetrieb in Zirndorf ein Brand ausgebrochen ist,
der nach bisherigen Kenntnissen einen Schaden von etwa
400.000,00 DM zur Folge hatte. Die Löscharbeiten wurden von den
Freiwilligen Feuerwehren Zirndorf und Weiherhof vorgenommen,
wobei ein Feuerwehrmann leicht verletzt worden ist. Bei den
Löscharbeiten floss ein Lösungsmittel in dessen Stiefel. Wegen
Verdacht auf eventuelle Verätzungen wurde der Verletzte ins
Klinikum eingewiesen.

    Nach bisherigem Kenntnisstand brach gegen 22.20 Uhr ein Feuer im Obergeschoss des Galvanisierbetriebs aus. Als Ursache für die Brandentstehung wird ein technischer Defekt in der Recycling-Anlage vermutet. Die technischen Auswertungen dauern noch an. Am Gebäude ist ein Schaden in Höhe von mindestens 150.000,00 DM entstanden. Zudem wurde Inventar und Material des Galvanisierbetriebs im Wert von etwa 200.000,00 DM vernichtet. Zusätzlich wurde die elektrische Anlage des Betriebs total zerstört. Die Wiederherstellung dieses Schadens wird mehr als 50.000,00 DM kosten. Durch den Brand war ein dem Betrieb nahe stehendes Wohnhaus nicht gefährdet. Ebenfalls war eine Evakuierung von Personen nicht erforderlich, da zum Zeitpunkt des Brandausbruches der Betrieb geschlossen war und sich deshalb auch keine Personen mehr dort aufgehalten haben.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Fürth - Pressestelle
Telefon: 0911-75905-224
Fax:        0911-75905-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: