Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1744) Unfallflucht mit 180.000 DM Sachschaden

      Schwabach (ots) - Am Dienstag, 11.09.2001, gegen 10.00 Uhr,
kam es auf der Bundesautobahn 9, zwischen der Anschlussstelle
Allersberg und dem Autobahndreieck Feucht in Richtung Berlin zu
einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von
180.000 DM entstand und der Unfallverursacher flüchtete.

    Ein unbekannter Lkw-Fahrer fuhr zunächst auf der rechten Fahrspur und wechselte auf die mittlere, ohne auf einen dort fahrenden Pkw, der von einem 35-jährigen Österreicher gesteuert wurde, zu achten. Der Pkw-Fahrer war dadurch gezwungen, nach links auf die Überholspur zu wechseln um ein Auffahren auf den Lkw zu vermeiden. Ein dort mit hoher Geschwindigkeit fahrender 30-jähriger Münchner wich mit seinem Volvo nach links auf den Grünstreifen zur Mittelschutzplanke hin aus, geriet ins Schleudern, schleuderte quer über die Fahrbahn und prallte seitlich gegen den Auflieger eines auf der rechten Fahrspur fahrenden 40 t Sattelzuges. Durch den Aufprall knickte dieser ein und kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb dort stehen. Der Volvo hingegen wurde zurück über alle Fahrspuren in die Mittelschutzplanke geschleudert und kam auf der Überholspur zum Stillstand.     Die beiden Pkw-Fahrer sowie der 28-jährige Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Warenfels blieben unverletzt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Schwabach - Pressestelle
Telefon: 09122-927-220
Fax:        09122-927-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: