Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1664) Radrennen rund um die Nürnberger Altstadt - Verkehrslage

      Nürnberg (ots) - Am Sonntag, den 02.09.01, wird das
Radrennen «Rund um die Nürnberger Altstadt» ausgetragen, so dass
es von ca. 10.00 - 17.00 Uhr zu Beeinträchtigungen des Verkehrs
kommen wird.

    Heuer wurde die Wegstrecke auf einen 13-km-Kurs erweitert, so dass folgende Straßen nicht befahrbar sind:

    Bisheriger Altstadtring, vom Rathenauplatz in die Äußere Cramer-Klett-Str., Wöhrder Hauptstraße, Bartholomäusstr., Äußere Sulzbacher Straße, Dr.-Gustav-Heinemannstr., Cheruskerstr., Passauer Str., Marienbader Str., Ben-Gurion-Ring, Regensburger Str., Dürrenhofstr., Wöhrder Talübergang, Prinzregentenufer und von dort zurück auf den Altstadtring.

Bereich Altstadt

    Die Überquerung des gesamten Altstadtringes mit Fahrzeugen ist ab ca. 10.00 Uhr bis zum Rennende um ca. 17.00 Uhr grundsätzlich nicht möglich. Querungen sind nur auf Weisung von Einsatzkräften in Rennpausen möglich.

    Wenn Sie am Sonntag ihr Fahrzeug benötigen, sollten Sie schon am Samstag außerhalb des Altstadtringes parken.

    Der Altstadtring kann in der Fahrtrichtung vom Rathenauplatz zum Hauptbahnhof, Plärrer, Haller- und Tiergärtnertor auf den der Stadtmauer zugewandten Fahrbahnen nicht benutzt werden.

    Die Fahrbahnen in der Gegenrichtung sind mit zwei Ausnahmen frei: zwischen Plärrer und Hauptbahnhof ist der Ring am Opernhaus gesperrt (Umleitung vorhanden), ebenso die Kreuzung Cramer-Klett-Str./Rathenauplatz (keine Umleitungsmöglichkeit).

    Der Vestnertor- und Maxtorgraben ist für den Fahrverkehr gesperrt.

    Die Buslinien 46 und 47 kehren bereits an der Maxfeldstraße um und fahren nicht bis zum Obstmarkt. Die Buslinie 36 verkehrt nur zwischen Hauptbahnhof und Luitpoldhain.

    Dafür verkehren in der Altstadt drei Kleinbahnen, die kostenlos benützt werden können.

    Alle U-Bahnen fahren ungehindert die Haltestellen Plärrer, Opernhaus, Weißer Turm, Lorenzkirche, Hauptbahnhof, Prinzregentenufer und Rathenauplatz an. Ebenso verkehren die Straßenbahnen, aufgrund möglicher Wartezeiten an Querungsstellen, jedoch nicht exakt nach Fahrplan.

    Zur Sicherheit der Radrennfahrer mussten entlang der Rennstrecke verschiedene Haltverbote eingerichtet werden, so dass viele Anwohner nicht ihre angestammten Parkflächen nutzen können.

    Bitte beachten Sie die Haltverbote. Verbotswidriges Parken führt in letzter Konsequenz zum Abschleppen des Fahrzeuges.

    Bereich Wöhrder Hauptstraße / Bartholomäusstraße / Prinzregentenufer

    Zur Absicherung der Rennstrecke sind insbesondere in diesen Bereichen Haltverbote erforderlich. Die Polizei bittet um Beachtung, da hier ebenso verbotswidrig geparkte Fahrzeuge abgeschleppt werden müssen.

    Viele in den dortigen Längs- und Querparkbuchten abgestellte Fahrzeuge behindern die Rennstrecke nicht, dürfen aber aus Sicherheitsgründen während des Rennens nicht aus- oder einfahren.     Diese Fahrzeuge werden von Helfern des Technischen Hilfswerkes mit weiß-roten Bändern markiert und abgesichert.

    Wenn Sie während der Rennzeiten ausfahren wollen, ist es unbedingt nötig, ihr Fahrzeug schon am Samstag außerhalb der Rennstrecke abzustellen.

    Bereich östlicher Ring zwischen Dr.-Gustav-Heinemannstraße und Ben-Gurion-Ring

    Im Bereich des östlichen Ringes zwischen Dr.-Gustav-Heinemannstraße bis Ben-Gurion-Ring sind jeweils die beiden rechten Fahrstreifen in Fahrtrichtung der Radrennfahrer für das Rennen reserviert. Auf den außen liegenden Fahrbahnen ist gegenläufiger Verkehr möglich.

    An verschiedenen Seitenstreifen des Ringes mussten Haltverbote aufgestellt werden. Auch hier müssen am Sonntag verbotswidrig abgestellte Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Bereich Regensburger Straße

    Die Regensburger Straße, zwischen Ben-Gurion-Ring und Hainstraße ist stadteinwärts den Radrennfahrern vorbehalten, so dass in diese Richtung kein Fahrverkehr möglich ist. Fahrzeuge können somit nicht direkt in die Innenstadt fahren und werden auf den Ring umgeleitet. Stadtauswärts ist die Regensburger Straße unbeschränkt befahrbar.

    Der Teilbereich der Regensburger Straße von der Hainstraße bis zur Dürrenhofstraße wurde nur einspurig als Rennstrecke eingerichtet, so dass von der Münchener Straße her die Innenstadt einspurig erreicht werden kann und ebenfalls eine Ausfahrt problemlos möglich ist.

Bereich Dürrenhofstraße und Wöhrder Talübergang

    Die Dürrenhofstraße und der Wöhrder Talübergang in Richtung Norden ist für den Fahrverkehr gesperrt und den Radrennfahrern vorbehalten.

Schlussbemerkung

    Die neue Rennstrecke ist für den Kfz-Verkehr von ca. 10.30 bis 16.30 Uhr gesperrt.

    Querungen können auf der gesamten neuen Strecke, wie beim Altstadtring, nur in den Rennpausen auf Weisung des Ordnungspersonals erfolgen.

    Bei Notfällen oder sonstigen wichtigen Gründen, wenden Sie sich an die vor Ort eingesetzten Polizeibeamten, die versuchen werden bei gewichtigen Gründen eine Querung zu ermöglichen. Bitte bringen Sie jedoch etwas Geduld mit, denn die Sicherheit der Radrennfahrer hat natürlich immer Vorrang.

    Tragen Sie zu einem Gelingen des Radrennens bei, indem Sie die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Insbesondere mit der U-Bahn erreichen Sie alle Aktionsflächen und den Start/Ziel-Bereich problemlos.

    Alle Straßenbahnen sind in Betrieb. Jedoch ist es möglich, dass der Fahrplan nicht minutengenau eingehalten werden kann, da natürlich auch die Straßenbahnen die Rennstrecke nur auf Weisung der Polizei überqueren dürfen.

    Überqueren Sie nicht eigenmächtig stark frequentierte Bereiche der Rennstrecke und befolgen Sie die Anweisungen des Ordnungspersonals.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: