Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1528) Der Präventionstipp für August 2001

    Nürnberg (ots) - Nachbarschaftshilfe macht´s möglich - Nachbarn sind mehr als bloß «die Leute von nebenan»

    Die Leute, die im Haus an mehreren Wohnungen läuten oder auf dem Nachbargrundstück umher streifen - Besucher?     Fensterscheiben klirren, im Treppenhaus splittert Holz einer Tür, es wird gebohrt, gehämmert, gehebelt - Handwerker?     Autos mit auswärtigen Kennzeichen fahren mehrmals langsam durchs Wohngebiet - findet jemand eine Adresse nicht?

Wissen Sie, was Ihren Nachbarn als verdächtig auffällt?

Sprechen Sie mit Ihren Nachbarn über das Thema Sicherheit!

Organisieren Sie eine funktionierende Nachbarschaftshilfe:

    · Tauschen Sie untereinander Rufnummern, telefonische Erreichbarkeiten, vielleicht auch genaue Anschriften und Autokennzeichen aus.

    · Sind Sie oder Ihr Nachbar in Urlaub, können Sie vorab mündlich oder schriftlich die Übernahme bestimmter Aufgaben vereinbaren, wie zum Beispiel Wohnung betreuen, Türen im Haus abschließen, Briefkästen leeren.

    Trickdiebe, Betrüger oder Räuber an der Wohnungstür suchen mit Vorliebe alte, alleinstehende Menschen als Opfer:

    · Achten Sie darauf, ob ältere Nachbarn von offensichtlich Fremden aufgesucht werden und bieten Sie Ihre Hilfe an!

    · Bieten Sie Senioren aus Ihrer Nachbarschaft an, Sie anrufen zu können, wenn Fremde in die Wohnung wollen!

    · Achten Sie auf Fremde im Haus oder auf dem Nachbargrundstück - sprechen Sie solche Personen an!

    · Halten Sie den Hauseingang auch tagsüber geschlossen! Prüfen Sie, wer ins Haus will, bevor Sie öffnen!

· Schließen Sie Keller- und Speichertüren stets ab!

    · Betätigen Sie nicht «automatisch» den Türöffner in einem Mehrfamilienhaus! Achten Sie auf den Verbleib von Besuchern!

Weitere Informationen

    Lassen Sie sich in Fragen der Sicherheit beraten und informieren Sie sich zum Thema Nachbarschaftshilfe bei den Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen (in Nürnberg im Polizeipräsidium, Jakobsplatz 5, Tel. 0911/ 211-2760) und bei jeder Polizeidienststelle.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: