Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1451) Beim Rutschen im Freibad schwer verletzt

      Erlangen (ots) - Am 29.07.2001, gegen 13.00 Uhr, hielt sich
ein 21-jähriger Herzogenauracher im Freibad in der
Tuchmachergasse in Herzogenaurach auf. Mehrere Zeugen sahen den
jungen Mann, wie er regelwidrig auf den Knien die so genannte
Wellenrutsche hinunterrutschte und kopfüber in das ca. ein Meter
tiefe Becken eintauchte. Er zog sich dabei eine Wunde am
Haaransatz zu und erklärte Ersthelfern, dass er seine Beine
nicht mehr spüre. Rettungskräfte und der Notarzt, der mit dem
Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle gekommen war, kümmerten
sich um den Verletzten. Wegen Verdachts auf
Wirbelsäulenverletzung wurde er in das Klinikum nach Erlangen
gebracht.

    Ein Fremdverschulden an dem sehr bedauerlichen Unfall ist nicht gegeben. Die Hinweistafel zur Benutzung der Rutsche verbietet, dass auf den Knien gerutscht wird. Dies wird jedoch von Badegästen immer wieder missachtet.

    Nach dem Unfall im Freibad wollte der 25-jährige Bruder des Verletzten dem Rettungswagen bei der Fahrt in die Klinik mit seinem Pkw folgen. Er übersah beim Linksabbiegen eine 34-jährige Herzogenauracherin mit ihrem Fahrrad. Diese bremste stark ab, stürzte nach vorne über den Lenker und schlug mit dem Kopf auf der Fahrbahn auf. Die Verletzte wurde vom Rettungsdienst in die Klinik nach Erlangen verbracht.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Erlangen -  Pressestelle
Telefon: 09131-760-214
Fax:        09131-760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: