Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1297) Sieben Kilogramm Marihuanapflanzen abgeerntet

      Nürnberg (ots) - Die Fachdienststelle für Rauschgiftdelikte
der Nürnberger Kriminalpolizei ermittelt zurzeit gegen einen
31-jährigen Nürnberger, bei dem vergangene Woche insgesamt 7 kg
Marihuanapflanzen (ergibt getrocknet ca. 2 - 3 kg Marihuana)
sichergestellt werden konnten. Die Rauschgiftfahnder waren dem
31-Jährigen auf die Spur gekommen, als sie seine Wohnung in der
Nürnberger Nordstadt im Rahmen anderweitiger Ermittlungen
aufsuchten. Dort stießen sie im Wohnzimmer auf eine komplett
eingepasste Rigips-Wand mit Türe, die den Wohnraum teilte.
Dahinter befand sich eine Marihuanazucht mit insgesamt 54
Pflanzen.

    Der Tatverdächtige hatte diesen 6 qm großen Raum zur Marihuanazucht eingerichtet und dafür sein Wohnzimmer entsprechend umgebaut. Um das Wachstum zu beschleunigen, hatte er auch eigens entsprechendes UV-Licht installiert. Für Lüftung sorgte ein Abluftkamin. Diese Lüftung war es auch, die den 31-Jährigen letztlich verriet. Bereits beim Betreten des Anwesens über den Hinterhof war den Fahndern der kräftige Marihuanaduft buchstäblich in die Nase gestiegen.

    Gegen den 31-Jährigen, der bereits einschlägig in Erscheinung getreten ist, erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: