Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2230) Mit 108 km/h durch die Stadt

Nürnberg (ots) - Eindeutig zu schnell unterwegs war am Montagabend (16.12.2013) ein 49-jähriger BMW-Fahrer im Stadtteil Langwasser.

Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Nürnberg stellten im Rahmen der Verkehrsüberwachung gegen 17:30 Uhr fest, dass der Fahrer des 3-er BMW in der Gleiwitzer Straße statt der dort erlaubten 50 km/h mit gemessenen 108 km/h vorbeifuhr. Er muss nun mit einer Geldbuße von 280 Euro, vier Punkten in der Verkehrszentralregisterdatei sowie einem Fahrverbot von zwei Monaten rechnen.

In diesem Zusammenhang mahnt die Verkehrspolizei eindringlich. Im Falle eines Verkehrsunfalles hätte eine derart hohe Geschwindigkeit fatale Folgen für die Beteiligten. Käme man von einer Ausgangsgeschwindigkeit von 15 km/h nach etwa 29 Metern zum Stillstand, würde der Fahrer an dieser Stelle mit noch immer nahezu unverminderter Geschwindigkeit auf das Hindernis treffen. Das entspräche einem freien Fall aus einer Höhe von rund 42 Metern. Er selbst oder ein lebendes Hindernis hätte dabei wohl kaum eine Überlebenschance.

Peter Schnellinger/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: