Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2202) Zeuge verhinderte womöglich Schlimmeres

Nürnberg (ots) - Zwei Frauen mittleren Alters (50 - 60 Jahre) wurden am Montagabend (09.12.2013) von einem zunächst Unbekannten im Stadtteil St. Johannis angegangen. Ein Zeuge (21) ging dazwischen.

Der 21-Jährige war gegen 22:30 Uhr in der Schnieglinger Straße mit seinem Auto im Bereich des Westfriedhofs unterwegs. Plötzlich sah er einen jungen Mann, der sich mit übergezogener Sturmhaube zwei Fußgängerinnen von hinten näherte. Beide Frauen trugen ihre Handtasche mit dem Riemen über die Schulter. Als der Unbekannte nach einer der Handtaschen griff, hielt der Zeuge direkt neben dem Geschehen, stieg aus und mischte sich ein. Während sich die potentiellen Opfer bei dem Autofahrer bedankten, gelang dem Verdächtigen zunächst die Flucht. Der 21-Jährige nahm die Verfolgung auf und verständigte zeitgleich die Polizei. Nach ein paar Metern gelang es ihm, den Flüchtigen bis zum Eintreffen einer Zivilstreife der Nürnberger Polizei festzuhalten. Selbst jetzt versuchte er erneut zu flüchten, so dass ihm Handfesseln angelegt werden mussten. Die Sturmhaube und die von ihm getragenen Handschuhe stellte die Polizei sicher.

Mit dem Sachverhalt konfrontiert, gab der ebenfalls 21-Jährige an, lediglich spazieren gegangen zu sein und Sturmhaube und Handschuhe aufgrund der Witterung getragen zu haben. Eine geringe Menge im Ärmel der Jacke sichergestellten Marihuanas führte zu einer Anzeigenerstattung wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Von den zwei Frauen ist lediglich bekannt, dass sie mit einem Pkw Mercedes neueren Baujahres mit Nürnberger Kennzeichen weggefahren sind. Das Fachkommissariat der Nürnberger Kripo bittet daher Zeugen, insbesondere die zwei betroffenen Frauen, sich bei dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Rufnummer 0911 2112-3333 zu melden.

Robert Sandmann/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: