Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1179) Scheinehe aufgeflogen

      Nürnberg (ots) - Die Kripo Nürnberg ermittelt derzeit gegen
einen 50-jährigen aus Rumänien stammenden Deutschen und eine
26-jährige Rumänin wegen des Verdachts der Scheinehe und damit
wegen Verdachts des Einschleusens bzw. des illegalen
Aufenthalts.

    Der 50-Jährige wurde 1999 von einem verheirateten 39-jährigen Jugoslawen gebeten, die Ehe mit der 26-jährigen Rumänin einzugehen. Hierfür sollte der 50-Jährige einen Betrag von ca. 20.000 DM erhalten. Hintergrund dieser Scheinehe war, dass der 39-jährige Jugoslawe, der bereits verheiratet war und in Deutschland lebt, mit der 26-jährigen Rumänin, die in Deutschland keine Aufenthaltserlaubnis hatte, zusammen leben wollte. Hierzu benötigte die 26-jährige Rumänin aber einen «Ehemann», um eine Aufenthaltserlaubnis zu erhalten.

    Bereits bei der Hochzeit in Rumänien ging, so die Ermittlungen der Kripo Nürnberg, nicht alles mit rechten Dingen zu. Vor dem rumänischen Standesbeamten tauchte nämlich nicht die 26-jährige Rumänin auf, um mit dem 50-jährigen Deutschen eine Ehe einzugehen, sondern eine Verwandte, die sich als die 26-Jährige ausgab. Nach Deutschland zurückgekehrt, zog der 39-jährige Jugoslawe sogleich mit der 26-jährigen Rumänin zusammen, während der 50-jährige Scheinehemann weiterhin allein lebte. Aus der Beziehung zwischen dem Jugoslawen und der Rumänin resultierte später auch ein Kind, für das der 50-jährige Scheinehemann vom Sozialamt auch zu Unterhaltszahlungen aufgefordert wurde.

    Auf die Schliche kam man den Dreien durch einen Hinweis aus dem Bekanntenkreis. Neben den beiden «Verheirateten» erwartet auch den 39-jährigen Jugoslawen ein Strafverfahren wegen Verstoßes nach dem Ausländergesetz.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: