Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1669) Bei Streitigkeit mit Messerstich verletzt

Zirndorf (ots) - In der Zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber kam es am Dienstagvormittag (17.09.2013) zwischen zwei Männern (20 und 49) zu einer Auseinandersetzung. Beide Kontrahenten wurden dabei verletzt.

Der 20-jährige Rumäne war gegen 10:30 Uhr in der Unterkunft zu Besuch, als er mit dem 49-jährigen Kubaner in Streit geriet. Bewaffnet mit zwei Pflastersteinen verfolgte der Ältere den Jüngeren. Dieser flüchtete sich in ein Zimmer der Anlaufstelle. Ein weiterer Bewohner (43) griff schlichtend ein, so dass der 49-Jährige die Steine weglegte. Gemeinsam suchten sie den 20-Jährigen auf. Dieser glaubte immer noch, verfolgt zu werden und stach mit einem Messer dem Älteren in den Rücken, so dass dieser eine mehrere Zentimeter tiefe Fleischwunde erlitt. Der 49-Jährige nahm daraufhin erneut die Verfolgung des Jüngeren auf und schlug ihm einen Stuhl über den Kopf. Eine Platzwunde war die Folge.

Bis zum Eintreffen der Polizei hatten sich die Streithähne schon wieder zurückgezogen. Beide kamen mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. Nach Versorgung der Kopfplatzwunde konnte der 20-Jährige diese wieder verlassen. Der 49-Jährige blieb zur weiteren Beobachtung. Durch den Stich in den Rücken bestand zu keiner Zeit Lebensgefahr.

Das Fachkommissariat der Fürther Kripo wurde mit den weiteren Ermittlungen betraut. Der zwischenzeitlich vernommene 20-Jährige zeigte sich geständig. Gegen beide Beschuldigte wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Robert Sandmann/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell