Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1005) «Schnapsidee» endete in Haftzelle

      Nürnberg (ots) - Eine Wette, die zwei angetrunkene Zecher
in einer Gaststätte in der Nürnberger Innenstadt vereinbart
hatten, endete gestern Nachmittag bei der Polizei.

    Gestern Mittag, 30.05.2001, gegen 12.00 Uhr, saßen ein 40-jähriger Spanier, wohnhaft in Nürnberg, und ein 24-jähriger Kaufmann aus Erlangen in einer Gaststätte in der Nürnberger Innenstadt. Wohl in Alkohollaune kam der 24-Jährige auf eine «zündende» Idee und versprach dem 40-Jährigen einen Geldbetrag von 50 DM zu bezahlen, falls sich dieser eine brennende Zigarette auf der Haut ausdrücken werde. Der 40-jährige Staplerfahrer ließ sich dies nicht zwei Mal sagen und setzte dies sofort in die Tat um. Noch bevor er jedoch die versprochenen 50 DM kassieren konnte, suchte der 24-Jährige das Weite und verließ fluchtartig das Lokal. Der 40-Jährige, der sich um seinen Wettlohn betrogen sah, lief ihm flugs hinterher und konnte ihn in der Kaiserstraße einholen. Dort forderte der vermeintlich Betrogene die Herausgabe der 50 DM, packte den 24-Jährigen und schlug auf diesen ein. Danach flüchtete er, ohne jedoch die 50 DM erhalten zu haben.

    Die mittlerweile verständigte Polizei konnte den 40-Jährigen kurze Zeit später im Bereich des Hauptbahnhofes festnehmen. Nach einer Blutentnahme auf der Polizeiwache (der Alkomattest ergab einen Wert von 2,2 Promille) wurde der 40-Jährige zunächst in einer Haftzelle ausgenüchtert. Ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter räuberischer Erpressung wurde gegen den Mann eingeleitet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: