Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1371) Schockanrufe - Ein Tatverdächtiger festgenommen

Nürnberg (ots) - Am vergangenen Wochenende (02. bis 04.08.2013) kam es erneut zu mehreren teils "erfolgreichen" sogenannten Schockanrufen im Bereich Nürnberg. In einem Fall konnte die Polizei einen mutmaßlichen Täter (24) festzunehmen.

Wie bereits des Öfteren in der Vergangenheit, täuschte man wiederum ausschließlich Seniorinnen und Senioren am Telefon Notsituationen von Familienangehörigen vor und forderte hohe Geldsummen von ihnen. Ein Großteil der Betroffenen im Alter zwischen 68 bis 78 Jahren fiel glücklicherweise nicht auf die kriminelle Masche herein, wenngleich der Betrug leider zweimal gelang und insgesamt über 10.000 Euro erbeutet wurden.

Einen mutmaßlichen Betrüger machte die Polizei am Samstagnachmittag (03.08.2013) mithilfe eines Geschädigten (68) allerdings dingfest. Der 68-Jährige hatte sich nach einem entsprechenden Schockanruf sofort an die Polizei gewendet und damit die Grundlage dafür geschaffen, dass zivile Einsatzkräfte einen 24-jährigen Osteuropäer bei der vermeintlichen Geldübergabe festnehmen konnten.

Das zuständige Nürnberger Fachkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft derzeit, an wie vielen Fällen der 24-Jährige möglicherweise beteiligt war und ob er Mittäter hatte. Der Mann befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: