Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1188) Verkehrsunfall an Bahnübergang ging glimpflich aus

Zirndorf (ots) - Heute Morgen (11.07.2013) kam es an einem beschrankten Bahnübergang im Cadolzburger Ortsteil Egersdorf (Landkreis Fürth) zu einem Zusammenstoß zwischen einem Personenzug der Deutschen Bahn und einem Pkw. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.

Von Cadolzburg kommend wollte eine 64-Jährige gegen 08:30 Uhr mit ihrem Pkw VW den Bahnübergang in der Dorfstraße in Egersdorf passieren. Zeugenangaben zufolge missachtete die Frau die rote Blinkleuchte und blieb auf dem Gleis stehen, als sich hinter ihr die Schranken schlossen. Den bereits herannahenden Zug versuchte sie durch Betätigen der Hupe zu warnen, verließ jedoch noch rechtzeitig ihr Fahrzeug. Trotz einer sofort eingeleiteten Notbremsung erfasste der in Richtung Fürth fahrende Regionalzug mit der linken Seite den Pkw. Dieser prallte nach hinten ab, dabei zerbrach die Schranke. Die 64-jährige Autofahrerin, der 31-jährige Zugführer und die 12 Fahrgäste kamen mit dem Schrecken davon.

Nach derzeitigen Schätzungen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 9.000 Euro. Für die Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Zirndorf musste die Strecke für rund zwei Stunden gesperrt werden. Notfallmanager der Bundesbahn und der Bundespolizei waren vor Ort. Die Zugverbindung wurde durch Schienenersatzbusse gewährleistet. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Cadolzburg, Wachendorf und Egersdorf sowie des Rettungsdienstes waren eingesetzt.

Robert Sandmann/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: