Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (922) Einladung - Studie "Wirkung von Fußtritten gegen den Kopf" (29.05.2013 PM 224/13)

Mittelfranken (ots) - Projektstudie 'Wirkung von Fußtritten gegen den Kopf' - Innenminister Herrmann und Justizministerin Merk: "Wir dulden keine Gewalt" - Einladung an die Presse

Bei Gewaltstraftaten durch Fußtritte gegen den Kopf besteht stets eine tödliche Gefahr. Polizei und Justiz stehen dann regelmäßig vor der folgenschweren Frage, ob es sich rechtlich um eine gefährliche Körperverletzung oder ein Tötungsdelikt handelt. Im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojektes haben die Hochschule Regensburg, das Institut für Rechtsmedizin Erlangen, die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und Mitarbeiter des Kriminalfachdezernats 1 des Polizeipräsidiums Mittelfranken nun eine Projektstudie zur Wirkung von Fußtritten gegen den Kopf durchgeführt.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Justizministerin Dr. Beate Merk werden bei einer Pressekonferenz am

Montag, den 3. Juni 2013 um 14.30 Uhr bei der Bundesagentur für Arbeit, Raum 158, Regensburger Straße 104 in Nürnberg

die Ergebnisse der Projektstudie vorstellen. Die beiden Minister sind sich einig: "Wir dulden keine Gewalt! Die Ergebnisse der Projektstudie sind äußerst wertvoll für unsere polizeiliche, rechtsmedizinische und strafrechtliche Praxis." Die Vertreter der Medien sind zu diesem Termin herzlich eingeladen.

Pressesprecher: Oliver Platzer

Telefon: (089) 2192 -2108

Telefax: (089) 2192 -12721

E-Mail: presse@stmi.bayern.de

Rückfragen bitte an:
Pressesprecher: Oliver Platzer
Telefon: (089) 2192 -2108
Telefax: (089) 2192 -12721
E-Mail: presse@stmi.bayern.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: