Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (866) Tötung von artgeschützten Kreuzottern - Zeugenaufruf

Nürnberg (ots) - Im Verlauf der letzten Woche (12. bis 17.05.2013) kam es im Nürnberger Hafengebiet offensichtlich zur Tötung von insgesamt sieben Kreuzottern (Vipera, berus) durch unbekannt.

Eine Gruppe Tierschützer entdeckte bereits am Sonntag, 12.05.2013, die ersten erschlagenen Tiere bei einer Exkursion durch eines der größten Kreuzottervorkommen Bayerns. In den folgenden Tagen fanden sich in dem Gebiet zwischen der Schleuse Eibach (Wiener Straße) längs des Europakanals auf ca. 2 km bis zur Sauerbruchstraße (Brücke) dann noch fünf weitere getötete Schlangen. Diese Kreuzottern gehören laut der Bundesartenschutzverordnung zu den besonders geschützten Arten und stehen in Bayern als "stark gefährdet" auf der sogenannten "Roten Liste".

Die Polizeiinspektion Nürnberg-Süd hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen werden gebeten sich dort unter der Rufnummer 0911 9482-0 zu melden.

Alexandra Oberhuber/gh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: