Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (799) Schwerpunktaktion des Polizeipräsidiums Mittelfranken unter dem Motto "Könner fahren korrekt" mit Geschwindigkeitskontrollen

Mittelfranken (ots) - Die Polizeidienststellen des Polizeipräsidiums Mittelfranken führen zur Bekämpfung von "Geschwindigkeitsunfällen" in der 20. Kalenderwoche (13. bis 18.05.2013) unter dem Motto "Könner fahren korrekt" verstärkte Geschwindigkeitskontrollen auf Landstraßen durch.

Hintergrund: Überhöhte Geschwindigkeit ist die Hauptunfallursache bei tödlichen Verkehrsunfällen und Unfällen, bei denen Menschen schwer verletzt werden. Deren Bekämpfung stellte bereits in der letzten Verkehrssicherheitskampagne des Bayerischen Staatsministerium des Innern - "Sicher und Fair im Straßenverkehr" - einen Schwerpunkt dar.

Mit der neuen Kampagne "Bayern mobil - sicher ans Ziel", die bis zum Jahr 2020 ausgelegt ist, soll nun ein weiterer Meilenstein zur Verbesserung der Verkehrssicherheit gelegt werden. Es wird dabei angestrebt, die Zahl der im Straßenverkehr Getöteten um 30 % zu senken und die Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten deutlich zu reduzieren.

Im Jahr 2012 wurden im Freistaat Bayern 662 Menschen bei Verkehrsunfällen getötet. Fast ein Drittel der Opfer (215) kamen bei Unfällen mit nicht angepasster bzw. zu hoher Geschwindigkeit ums Leben.

Leider war im vergangenen Jahr auch in Mittelfranken eine Steigerung der Geschwindigkeitsunfälle (insgesamt 3036) festzustellen. Dabei wurden 1359 Personen verletzt und 25 Menschen starben. Die meisten außerorts.

Ziel ist es nun, das allgemeine Geschwindigkeitsniveau zu reduzieren. Vor allem auf Landstraßen und Straßenabschnitten, die zum Rasen verleiten.

Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell