Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (404) Raub - Mitfahrgelegenheit zum Opfer gefallen

Feuchtwangen (ots) - Drei Osteuropäer sollen am späten Dienstagabend (05.03.2013) einen 28-Jährigen in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Feuchtwangen - Nord beraubt haben. Das Opfer hatte sich zuvor mit ihnen zu einer Fahrgemeinschaft nach Rheinland-Pfalz zusammengeschlossen.

Der Geschädigte brauchte ab Feucht (Landkreis Nürnberger Land) gemeinsam mit einem Verwandten (50) eine Mitfahrgelegenheit. Diese ergab sich dann mit drei Männern, in deren Pkw sie mitreisen durften. Hierfür bezahlte der 28-Jährige eine Tankfüllung in Feucht, wobei die späteren Täter womöglich mitbekamen, dass er eine größere Summe Bargeld bei sich trug. Die Mitfahrgelegenheit fand dann ihr jähes Ende als die Männer die vorgesehene Route plötzlich verließen und der Pkw in einen Feldweg abseits der Autobahn gelenkt wurde. Dort forderten die Osteuropäer den 28-Jährigen zur Herausgabe seines Bargeldes auf und schlugen auf ihn ein, als er es nicht tat. Schließlich nahmen sie ihm mehr als tausend Euro und sein Mobiltelefon ab und flüchteten mit dem im Ausland zugelassenen Fahrzeug, wobei sie ihr leicht verletztes Opfer und dessen Begleiter vor Ort zurückließen.

Die beiden liefen nach dem Raub auf die Autobahn zurück und alarmierten von dort an einer Notrufsäule die Polizei.

Das Fachkommissariat der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Tatverdächtigen sind namentlich bekannt, weil ihre Personalien gestern im Vorfeld des Raubes bereits durch die Polizei in anderer Sache aufgenommen wurden. Sie sind zwischen 20 und 26 Jahren alt und wohnen nicht in Deutschland.

Alexandra Oberhuber

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: