Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (680) Gebrauchtwarenhändler mit Fahrräder unbekannter Herkunft kontrolliert

      Nürnberg (ots) - Bei einer Verkehrskontrolle am 06.04.2001,
gegen 06.45 Uhr, überprüften Beamte der Polizeiinspektion
Nürnberg-West in der Fürther Straße einen mit drei Personen
besetzten VW-Bus mit Dortmunder Kennzeichen.

    Im Laderaum des VW-Busses befanden sich 10 Fahrräder und einige Säcke mit Kleidung und Schuhen. Nach den Angaben des Beifahrers, einem 21-jährigen Kaufmann, der in Dortmund ein An- und Verkaufsgeschäft für Gebrauchtwaren betreibt, soll es sich bei den Fahrrädern um gebrauchte Räder handeln, die er in Dortmund gekauft und hier in Nürnberg auf einem Flohmarkt verkaufen wollte. Zusammen mit seiner 19-jährigen Ehefrau wäre er zum Verkauf der Fahrräder nach Nürnberg gekommen, da er aber selbst keinen Führerschein besitze, habe er sich noch einen 60-jährigen Bekannten als Fahrer angeheuert. Den beiden Polizeibeamten kam die Geschichte jedoch recht unglaubwürdig vor, und sie überprüften die Fahrräder.

    Sie stellten fest, dass eines der Räder, ein Mountainbike, in Dortmund als gestohlen gemeldet ist. Da auch die Herkunft der restlichen neun Fahrräder noch ungeklärt ist, wurden alle Räder sichergestellt.

    Der 21-jährige Kaufmann wurde zunächst vorläufig festgenommen. Bei seiner Vernehmung stellte sich dann heraus, dass er, obwohl er selbst keinen Führerschein hat, und daher auch den 60-jährigen Fahrer angeheuert hatte, selbst einen Großteil der Fahrstrecke mit dem VW-Bus gefahren war.

    Gegen ihn wird nun nicht nur wegen Fahrraddiebstahls, sondern auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.     Auch gegen seine 19-jährige Ehefrau wird ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Ausländergesetz eingeleitet, da ihr Aufenthalt auf das Land Nordrhein-Westfalen beschränkt ist.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: