Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (668) Banküberfälle im Stadtgebiet Nürnberg hier: Aktueller Sachstand

      Nürnberg (ots) - Wie bereits mehrfach berichtet, wurden
seit 09.02.2001 auf Filialen der Sparkasse in Nürnberg sieben
bewaffnete Raubüberfälle verübt. Die Überfälle sind bislang noch
ungeklärt. Das Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei
arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung der Verbrechen.
Inzwischen ist die Sonderkommission mit der Bezeichnung
„Soko Banken“ auf 20 Beamte verstärkt.

    Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen zum Überfall auf die Sparkassenfiliale gestern Vormittag, 05.04.2001, gegen 11.10 Uhr, in der Färberstraße 19 in Nürnberg, wurden insgesamt fünf Personen kurzzeitig vorläufig festgenommen und überprüft. Diese Überprüfungen verliefen allerdings negativ. Zu den Bildveröffentlichungen gingen bislang rund 20 Hinweise ein. Auch diese Hinweise ergaben keine heiße Spur.

    Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler zeigt die Mehrzahl der sieben Banküberfälle ein ähnliches Verhaltensmuster.

    Die Fahnder sind auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Wer vor Banken verdächtige Wahrnehmungen macht, wird deshalb gebeten, sich an den Kriminaldauerdienst Nürnberg, Telefonnummer: 0911/ 211-2777, zu wenden.

    Für sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Banküberfälle führen, ist eine Belohnung von 5.000 DM pro Überfall ausgesetzt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: