Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (426) Siebzehn Verletzte bei Massenverkehrsunfall auf der A 7

      Ansbach (ots) - Am Samstagmittag, um 11.58 Uhr ereignete
sich auf der A 7 zwischen der Anschlußstelle Wörnitz und dem
Autobahnkreuz Feuchtwangen/Crailsheim in Fahrtrichtung Ulm ein
Massenverkehrsunfall mit 51 beteiligten Fahrzeugen.

    Zunächst fuhren bei km 740 drei Fahrzeuge aufeinander, eine Person wurde hierbei verletzt. Es bildete sich ein ca. 1 Kilometer langer Rückstau, in den in kürzester Zeit weitere 22 Fahrzeuge fuhren. Bei diesem Unfall wurden 1 Person schwer und 6 Personen leicht verletzt.     Weitere 26 Fahrzeuge fuhren anschließend in diesen, sich bildenden Stau. Hier erlitten 5 Personen schwere Verletzungen und 4 Personen leichtere Verletzungen.     Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.     Unfallursächlich dürfte eine plötzlich auftretende Nebelwand mit einer Sicht von unter 100 Metern gewesen sein.

    Zum Abtransport der Verletzten werden derzeit 2 Rettungshubschrauber sowie ein Hubschrauber der Polizei eingesetzt, um die Verletzten in die umliegenden Krankenhäuser zu bringen.

Der Sachschaden liegt bei mehreren 100000 Mark.

    Am Autohof Wörnitz wurde eine Sammelstelle für die Unfallbeteiligten eingerichtet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach - Einsatzzentrale
Telefon: 0981-9094-220
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: