Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (896) "Fundfahrrad" war vorgetäuscht

Nürnberg (ots) - Ein 32-jähriger Nürnberger wurde gestern Nachmittag (21.05.2012) von Beamten der Bayerischen Bereitschaftspolizei festgenommen, nachdem er ein "Fundfahrrad" unrechtmäßig in seinem Besitz hatte. Der Tatverdächtige ist geständig.

Im Rahmen eines Konzepteinsatzes zur Bekämpfung von Fahrraddiebstählen waren die Zivilbeamten im Nürnberger Stadtteil Neuröthenbach unterwegs. In der Jochsberger Straße beobachteten sie gegen 14:45 Uhr den 32-Jährigen, als er ein in einem Gebüsch liegendes, gut erhaltenes Fahrrad vorfand und es kurzerhand mit seinem eigenen, schrottreifen Drahtesel austauschte. Die Beamten hatten das herrenlose Rad kurz zuvor ebenfalls entdeckt und waren gerade dabei, es zu überprüfen.

Der Beschuldigte wird nun angezeigt. Sein eigenes Fahrrad durfte er behalten, das "aufgefundene" wurde sichergestellt und zur Dienststelle gebracht. Die Ermittlungen bezüglich des Fahrradeigentümers dauern noch an.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: