Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (406) Nach zahlreichen Automatenaufbrüchen ein Tatverdächtiger in Haft

Roth (ots) - Im Zeitraum von Ende Mai 2011 bis Dezember 2011 kam es im Landkreis Roth zu zahlreichen Zigarettenautomatenaufbrüchen. Eine zurückgelassene DNA-Spur führte die Ermittler auf die Spur des Tatverdächtigen.

Dem 34-jährigen moldauischen Staatsangehörigen werden die Aufbrüche von Zigarettenautomaten in etwa 28 Fällen und die Sachbeschädigung von zwei Laternen zur Last gelegt. So waren die Gemeinden Roth, Rednitzhembach, Schwanstetten, Röttenbach, Abenberg und Büchenbach im Tatzeitraum Ziel des Aufbrechers. In allen Fällen wurden die Automaten gewaltsam geöffnet und sämtliche Zigaretten sowie Bargeld entnommen. Hieraus entstand Sach- und Entwendungsschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro.

Aufgrund der festgestellten DNA-Spur geriet der 34-Jährige unter Verdacht, nach ihm wurde gefahndet. Bei einer Verkehrskontrolle am 07.02.2012 in Nürnberg überprüften Beamte in der Adam-Klein-Straße einen Mazda. Der Insasse wies sich mit einem rumänischen Dokument aus. Im Zuge der weiteren Kontrolle erhärtete sich gegen den Mann der Verdacht, ein gefälschtes Dokument vorgelegt zu haben. Über die Fingerabdrücke wurden die rechtmäßigen Personalien des Beschuldigten ermittelt. Dabei stellte sich auch heraus, dass gegen ihn mehrere Haftbefehle wegen Eigentumsdelikten bestanden. Die Ermittlungen erbrachten weiterhin, dass es sich bei dem Verdächtigen um den ebenfalls Gesuchten handelt, der im Verdacht steht, die Automaten im Bereich der Polizeiinspektion Roth aufgebrochen zu haben.

Der Festgenommene wurde nach Abschluss der Sachbehandlung aufgrund der bestehenden Haftbefehle in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Er muss sich nun aufgrund der weiteren Ermittlungen für die ihm zur Last gelegten Automatenaufbrüche verantworten.

Simone Wiesenberg/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: