Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (294) Banküberfall mit Geiselnahme, Stadtsparkasse Finkenbrunn Nürnberg - hier: Ermittlungsstand und Fotoveröffentlichung

      Nürnberg (ots) - Wie mit OTS-Meldung Nr. 273 vom 09.02.2001
berichtet, nahm ein bislang unbekannter Mann am Abend des
08.02.2001 einen 43-jährigen Bankangestellten, eine
Hausmeisterin und deren Sohn als Geiseln. Mit diesen vier
Geiseln ließ sich der Unbekannte dann die Stadtsparkasse
Nürnberg-Finkenbrunn aufsperren und verbrachte dort zusammen mit
den Geiseln die Nacht . Als am nächsten Morgen Zug um Zug sechs
weitere Bankangestellte das Gebäude betraten, wurden sie
ebenfalls vom Räuber als Geiseln genommen. Vom Filialleiter ließ
sich der Räuber den Tresorschlüssel aushändigen, entnahm etwa
170.000 DM Bargeld und flüchtete anschließend über eine
Nebeneingangstüre.

    Die Kriminalpolizei Nürnberg arbeitet seit Bekannt werden der Tat mit Hochdruck an dem Fall. Zahlreiche Spuren und ca. 20 Hinweise wurden bereits überprüft, die entscheidende Spur bzw. der entscheidende Hinweis war bislang nicht dabei.

    - Die Kripo Nürnberg sucht nach wie vor nach der Frau, die am Abend des 08. 02.2001 auf dem Weg von der Paumannstraße zur Bank (ca. 1.000 m) dem Räuber und seinen beiden Geiseln begegnet ist. Diese Frau, die bei ihrem nächtlichen Spaziergang einen Hund bei sich hatte, wird dringend gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Nürnberg unter der Telefonnummer (0911) 211-2777 zu melden.

    - Weitere Hinweise erhofft sich die Polizei zu dem weißen Schlapphut und zu der hautfarbenen Gesichtsmaske eines alten Mannes, die der Täter während seiner gesamten Tatausführung getragen hatte. Bislang wurden weder der Hut noch die Maske aufgefunden. Auch hier bittet die Kripo um sachdienliche Hinweise.

    Durch die bisherigen Befragungen und Ermittlungen wurde die Beschreibung des unbekannten Täters nochmals bestätigt.

    Der Mann war ca. 180 cm groß, bekleidet mit einem dunkelgrünen Parka, schwarzer Stoffhose und schwarzen Schuhen mit Budapester Muster. Er trug einen weißen Schlapphut und eine hautfarbene Gesichtsmaske eines alten Mannes. Außerdem führte er eine auffällig bunte Leinentasche mit sich.

Augenfällig war auch - und hier handelt es sich um einen  
      n e u e n Anhaltspunkt - dass der Täter offensichtlich
dünne Beine hatte.

    Von privater Seite ist für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, eine Belohnung von jeweils 5.000 DM ausgesetzt. Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtswegs verteilt.

    Hinweise erbittet die Kriminalpolizeidirektion Nürnberg unter der Telefonnummer 211-2777 oder 211-2614.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010



Das könnte Sie auch interessieren: