Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (147) Brüder nach Straftatenserie festgenommen - Haftbefehl beantragt

Nürnberg (ots) - Zwei Brüder aus Nürnberg wurden gestern Nachmittag (26.01.2012) vorläufig festgenommen, nachdem sie innerhalb kürzester Zeit mehrerer Straftaten verdächtig waren. Gegen einen stellte die Staatsanwaltschaft Nürnberg Haftantrag.

Gegen 13:45 Uhr beobachtete ein Beschäftigter einer sozialen Einrichtung am Nürnberger Nordostbahnhof die Jugendlichen im Alter von 14 und 17 Jahren beim Zündeln. Als sie der Mann ansprach, wurden sie sofort aggressiv und schubsten ihn zurück. Zudem schlug der 17-Jährige mehrfach mit der Faust zu. Danach flüchteten die Brüder.

Keine 15 Minuten später stahlen sie ebenfalls im Bereich des Nordostbahnhofes einem Bekannten das Mobiltelefon. Während ein Tatverdächtiger des Geschädigten ablenkte, griff der andere zu. Auch hier gelang dem Duo zunächst die Flucht.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten allerdings schon wenige Minuten später zur Festnahme der Brüder. Sie wurden dem Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei überstellt.

Im Zuge der Anschlussrecherchen ergab sich der dringende Tatverdacht des Raubes gegen die jungen Männer. Sie sollen bereits einen Tag zuvor (25.01.2012) von einer 12-Jährigen durch Drohung mit Schlägen zwei Euro erpresst haben. Außerdem soll es zu einem körperlichen Übergriff gekommen sein, bei dem das Kind leichte Verletzungen erlitt.

Mit den Vorwürfen konfrontiert, räumten die Beschuldigten die Straftaten nur teilweise ein.

Während der 14-Jährige nach vorläufig abgeschlossenen Ermittlungen wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, stellte die Staatsanwaltschaft Nürnberg beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Nürnberg Haftantrag gegen seinen drei Jahre älteren Bruder.

Das Fachkommissariat für jugendliche Intensivtäter prüft zurzeit, ob das Brüderpaar noch für weitere Straftaten in der Umgebung des Nürnberger Nordostbahnhofes in Frage kommt. Diesbezüglich ist es auch auf Hinweise möglicher Geschädigter angewiesen.

Diese und Zeugen weiterer Straftaten werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer (0911) 2112 - 3333 in Verbindung zu setzen.

Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: