Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2310) Zwei Wohnhauseinbrüche in Westmittelfranken - Zeugenaufruf

Feuchtwangen/Neustadt a. d. Aisch (ots) - Am gestrigen Donnerstag (15.12.2011) brachen bislang Unbekannte in ein Einfamilienhaus in dem Feuchtwanger Ortsteil Forderbreitenthann (Lkr. Ansbach) und in ein ebenfalls freistehendes Wohnhaus in Freihaslach (Gemeinde Burghaslach, Lkr. Neustadt/Aisch-Bad Windsheim) ein. Die Polizei bittet um Hinweise.

In der Zeit von 13:30 Uhr bis 19:30 Uhr drangen die Gesuchten über ein Fenster im Erdgeschoss in das Wohnhaus in Vorderbreitenthann ein. Daraufhin durchsuchten sie das gesamte Haus. Die Unbekannten entwendeten neben EC-Karten auch ein Sparbuch und einige hundert Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Die Bewohnerin des Wohnhauses eines landwirtschaftlichen Anwesens in Freihaslach wurde gegen 10:30 Uhr auf ungewöhnliche Geräusche in ihrem Haus aufmerksam. Wie die 76-Jährige ihre Wohnungstüre öffnete sah sie ein ihr nicht bekanntes Pärchen. Hierauf verließ sie das Haus, die beiden Tatverdächtigen folgten ihr und flüchteten anschließend in Richtung Straße. Das Duo war noch nicht fündig geworden, bislang vermisst die Hausinhaberin nichts. Die beiden Tatverdächtigen konnten wie folgt beschrieben werden:

Die Frau war ca. 160 cm groß, ca. 30 Jahre alt und schlank. Sie trug eine schwarze Hose und eine schwarze Jacke. Ihr männlicher Begleiter war ca. 165 cm, ca. 35 Jahre alt. Auch er trug schwarze Kleidung. Beide hatten einen auffallend dunklen Teint.

Die Beamten des Fachkommissariats der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach übernahmen in beiden Fällen die Ermittlungen. Wer konnte gestern im fraglichen Tatzeitraum in den Ortsteilen Freihaslach und Forderbreitenthann Ungewöhnliches feststellen? Insbesondere würde die ermittelnden Beamten interessieren, ob dort unbekannte Personen und/oder Fahrzeuge beobachtet werden konnten. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911/2112-3333.

Robert Schmitt/nn

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/
Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: