Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (116) Heiratsschwindler festgenommen

      Nürnberg (ots) - Das Fachkommissariat der Nürnberger
Kriminalpolizei ermittelt zurzeit gegen einen 30-jährigen
Berufslosen aus dem Landkreis Nürnberger Land, der in den
vergangenen Monaten in bislang drei bekannten Fällen durch
falsche Eheversprechen Frauen um Bargeldbeträge im Gesamtwert
von rund 30.000 DM betrogen hat.

    Durch Zeitungsinserate und TV-Videoclips fand er Kontakt zu seinen Opfern, erschlich sich mit erfundenen Geschichten das Vertrauen und erhielt anschließend Bargeld ausgezahlt, obwohl er aufgrund seiner persönlichen Situation keine Rückzahlungen leisten konnte. In einem Fall entwendete er einer geschädigten Frau 17 Swatch-Uhren, die er sofort verkaufte. Anschließend verschwand er jeweils und hinterließ einen Zettel mit dem Hinweis «Wir sehen uns bald wieder».

    Zum krönenden Abschluss meldete er sich auf das Inserat eines weiteren Opfers, das eine 3-Zimmer-Wohnung suchte. Als sich die Frau bei ihm meldete, versuchte er das Zweifamilienhaus seiner Mutter zu vermieten, obwohl er dazu nicht berechtigt war. Er vereinbarte eine Kautionszahlung in Höhe von 3.600 DM und eine Ablösesumme für eine Einbauküche. Nachdem die Frau misstrauisch geworden war, vertraute sie sich der Polizei an.

    Der Tatverdächtige konnte daraufhin am vergangenen Mittwoch, 17.01.2001, vorläufig festgenommen werden. Da er zurzeit keinen festen Wohnsitz hat, wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt, der Haftbefehl erließ.

    Derzeit prüft das Fachkommissariat, ob der Tatverdächtige noch für weitere ähnliche Betrügereien in Frage kommen könnte. Seine Opfer (alle um die 40 Jahre alt) stammen aus dem Raum Berlin, Nordrhein-Westfalen und Franken.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: