Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Schwan im Polizeigewahrsam

      Ansbach (ots) - Ausgerechnet unter einer tonnenschweren
Elektrolok im Bereich des Ansbacher Bahnhofes hatte sich heute
Morgen, 28.12.2000, ein stattlicher Schwan verkrochen, während
über die Nebengleise der Zugverkehr donnerte.

    Als dann gegen 04.00 Uhr Bahnarbeiter ihrer Arbeit im Gleisbereich nachgingen und immer näher kamen, wurde es dem Vogel anscheinend doch zu hektisch. Er verließ seinen bis dahin sicheren Aufenthaltsort und machte sich in Richtung Matthias-Öchsler-Kreuzung davon. Die Böschung des steilen und mehrere Meter hohen Bahndammes überwand er mehr stürzend als laufend und fand sich auf der Straßenkreuzung wieder, auf der es zu dieser Zeit noch relative ruhig zuging. Weitergehen wollte er partout nicht. Alles Zureden der Bahnarbeiter und der hinzugerufenen Polizeibeamten half zunächst nicht. Doch plötzlich marschierte er munter in Richtung der nahegelegenen Aral-Tankstelle (I` m walking), wo dann für ihn zunächst Endstation war. In einer Gemeinschaftsaktion von Privatwirtschaft, Bundes- und Landesbeamten (Bahn-AG, BGS und Landpolizei) konnte der Schwan dann in Polizeigewahrsam genommen werden.

    Den kurzen Rest der Nacht verbrachte er dann sicher in einem umfunktionierten Zwinger für Polizeidiensthunde, ehe ihn am frühen Morgen ein vogelkundiger Polizeibeamter unter die Fittiche nahm, der den verletzten Flügel des Schwans in seiner Vogelpflegestation möglichst schnell gesund pflegen will.

    Wie und woher der große Vogel in den Bahnhof Ansbach angereist ist, konnte bisher nicht erfahren werden.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach -  Pressestelle
Telefon: 0981-9094-213
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: