Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (9) Fahrer eingeschlafen - Lastzug umgeworfen

      Erlangen (ots) - Ein 23-jähriger tschechischer
Sattelzugfahrer kam am Dienstagmorgen gegen 01.30 Uhr auf der
BAB A 3, zwischen der Anschlussstelle Behringersdorf und
Anschlussstelle Nürnberg-Nord in Fahrtrichtung Würzburg mit
seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei rammte
der Auflieger den Betonsockel einer Brücke. Eine Achse des
Fahrzeuges wurde durch den Aufprall abgerissen. Der Sattelzug,
beladen mit 20 t Kanthölzern, kam daraufhin ins Schleudern und
rutschte nach rechts von der Fahrbahn. Dort kippte der Auflieger
um und die Kanthölzer verteilten sich auf der gesamten Fahrbahn.
Aus der Zugmaschine lief Diesel aus. Zum Abbinden des
ausgelaufenen Diesels wurde die Feuerwehr Behringersdorf und zur
Bergung der Kanthölzer das THW Erlangen eingesetzt. Bei der
Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer, der bei dem
Unfall leicht verletzt wurde, eingeschlafen war. Die
Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin eine Sicherheitsleistung
und die Sicherstellung des Führerscheines an. Der Gesamtschaden
beträgt 500.000 DM. Während der Bergung kam es auf der A 3 zu
erheblichen Behinderungen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Erlangen -  Pressestelle
Telefon: 09131-760-214
Fax:        09131-760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: