Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: Tödlicher Verkehrsunfall an Bahnübergang der Gräfenbergbahn

      Erlangen (ots) - Am Abend des 27.10.00, kurz vor 19.00 Uhr,
fuhr ein 19-jähriger Mann aus dem östlichen Landkreis
Erlangen-Höchstadt/Aisch, von der B 2 kommend, in Richtung
Sportheim in Eschenau. Beim Überqueren des unbeschrankten
Bahnüberganges, der nur mit dem Andreaskreuz gesichert ist,
übersah der alleine im Fahrzeug befindliche Fahrer vermutlich
den in Richtung Gräfenberg fahrenden Zug der sog.
Gräfenbergbahn. Der Pkw wurde genau in der Mitte von der Front
der Lok erfasst und trotz einer sofort eingleiteten Vollbremsung
ca. 200 m mitgeschleift. Der eingeklemmte Pkw-Fahrer musste von
der Feuerwehr mittels Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit
werden. Trotz sofortigen Tätigwerdens des Notarzes kam für den
jungen Mann jede Hilfe zu spät. Der Lokführer und die 30
Fahrgäste blieben unverletzt. Für die Fahrgäste in Richtung
Gräfenberg wurde ein Bustransfer eingerichtet. Im Bahnverkehr
zwischen Nürnberg und Gräfenberg kam es zu erheblichen
Behinderungen. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde ein
Sachverständiger hinzugezogen. Der Sachschaden beläuft sich auf
etwa 20.000 DM.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Erlangen - Einsatzzentrale
Telefon: 09131-760-220
Fax:        09131- 760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: