Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Erlanger Polizeibeamter erschossen; hier: Aktueller Ermittlungsstand 13.10.2000

      Nürnberg (ots) - Wie berichtet, wurde am 12.10.2000 ein
Beamter der Polizeiinspektion Erlangen-Land durch Schüsse
tödlich verletzt und ein weiterer Polizeibeamter schwer
verletzt. Auch der Schütze trug schwere Verletzungen davon.

    Bei dem Schützen handelt es sich um den 40-jährigen Marcel Eisenbeiß aus Oberfranken. Er war am 29.07.2000 aus einem Bezirkskrankenhaus in Niederbayern geflüchtet. Nach Notoperationen ist sein Zustand zurzeit stabil und er befindet sich außer Lebensgefahr. Das Amtsgericht Erlangen hat gegen den 40-Jährigen mittlerweile Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Auf Grund seines Gesundheitszustandes konnte ihm dieser jedoch noch nicht eröffnet werden.

    Die Ermittlungen zur Klärung der Tathintergründe werden von der Kriminalpolizei in Erlangen geführt. Zurzeit wird geprüft, wie der Tatverdächtige Eisenbeiß in Besitz des Ford Sierra und des Ausweispapieres gelangt ist und inwieweit Personen wegen Strafvollstreckungsvereitelung im Zusammenhang mit dem Tatgeschehen möglicherweise verantwortlich gemacht werden können. Aus diesem Grund wurde gestern Vormittag der Halter des Ford Sierra durch Kräfte des Spezialeinsatzkommandos Nordbayern in seiner Wohnung im Raum Bamberg vorläufig festgenommen und von den Ermittlern überprüft. Er bleibt weiterhin dabei, dass ihm sein Fahrzeug vor ca. drei Wochen gestohlen worden ist. Er wurde heute im Laufe des Vormittags nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Erlangen wieder entlassen.

    Zur Klärung der Tathintergründe bittet die Erlanger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (09131) 760-220 die Bevölkerung weiterhin um Hinweise.

    - Wer hat Marcel Eisenbeiß seit 29.07.2000 gesehen bzw. weiß, wo er sich aufgehalten hat? Eisenbeiß war mit einem silbernen Ford Sierra mit dem Kennzeichen FO - JW 111 unterwegs.

- Wem ist dieses Fahrzeug in den letzten Wochen aufgefallen?

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: