Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (20) Trickdiebstahl durch falschen Polizeibeamten

      Nürnberg (ots) - Ein falscher Polizeibeamter erschlich sich
heute Morgen, 25.09.2000, gegen 09.30 Uhr, in Nürnberg,
Stadtteil Steinbühl, Zutritt zu der Wohnung eines 78 Jahre alten
Rentners und erbeutete dort mehrere tausend DM.

    Der Täter gab sich gegenüber dem Rentner als Polizeibeamter aus und erklärte, wegen eines Diebstahls in der Nachbarschaft ein Protokoll aufnehmen zu müssen. Weiterhin gab der falsche Polizeibeamte vor, dass er nachsehen müsse, ob auch der Rentner bestohlen wurde und forderte daher den 78-Jährigen auf, sein gesamtes Bargeld vorzuzeigen. Im Verlaufe des Gespräches gelang es so dem falschen Polizisten, das vorgezeigte Geld einzustecken und die Wohnung unbehelligt zu verlassen.

    Der Dieb ist ca. 50 Jahre alt, 180 - 185 cm groß, hatte braune, kurze Haare, trug eine dunkle Stoffjacke und hatte eine Aktentasche bei sich.

    Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 211-2777.

Die Polizei weist nochmals auf folgendes hin:

    Lassen Sie sich von einem Polizeibeamten, der an Ihrer Türe klingelt, immer den Ausweis vorzeigen und studieren sie diesen gründlich. Falls Sie Zweifel an der Echtheit des Polizeibeamten haben, lassen Sie sich den Namen des Mannes und seine Dienststelle nennen und erkundigen Sie sich telefonisch bei Ihrer Polizeidienststelle. Jeder «richtige Polizeibeamte» wird hierfür Verständnis haben. Die vorgenannten Verhaltensgrundsätze gelten selbstverständlich auch für alle anderen «Amtspersonen», so zum Beispiel Mitarbeiter der Stadt-, Gas-, Elektrizitätswerke, Städtische Bedienstete u. a.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: