Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (14) Viehtransporter auf der A 7 umgestürzt

      Ansbach (ots) - Heute in den frühen Morgenstunden kam es
auf der A 7 in Fahrtrichtung Ulm zwischen den Anschlussstellen
Gollhofen und Langensteinach zu einem Verkehrsunfall, bei dem
ein mit 31 Stück Schlachtvieh beladener Lastzug umstürzte. Der
42-jährige Fahrer des Viehtransporters musste sein Fahrzeug
wegen eines Reifenschadens mit wesentlich verminderter
Geschwindigkeit fahren, um eine naheliegende Rastanlage
anzusteuern. Ein nachfolgender Lastzugfahrer (45) fuhr auf den
Viehtransporter auf. Dadurch kam dessen Lastzug nach rechts von
der Autobahn ab und stürzte eine Böschung hinunter. Der
Viehtransporter geriet ins Schleudern und stürzte auf dem
Standstreifen um. Beide Kraftfahrer erlitten leichte
Verletzungen.

    Auf dem Viehtransporter waren acht Schlachttiere sofort tot. Neun schwer verletzte Rinder mussten auf der Autobahn noch notgeschlachtet werden. Die 14 überlebenden Tiere wurden mit einem Ersatzfahrzeug abtransportiert.

    Die Feuerwehr unterstützte die Aktion und beseitigte ausgelaufenen Dieselkraftstoff. Möglicherweise sind aber bis zu 600 Liter Treibstoff im Erdreich versickert.

    Die A 7 war in diesem Abschnitt von 05.30 Uhr bis kurz nach 08.00 Uhr in Fahrtrichtung Süden gesperrt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 200.000 DM geschätzt.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Ansbach -  Pressestelle
Telefon: 0981-9094-213
Fax:        0981-9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: