Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (3) Hund ließ Notarzt und Polizei nicht an verletzten Hundehalter heran

      Nürnberg (ots) - Schwierigkeiten hatte gestern Abend, gegen
21.00 Uhr, ein Notarzt, als er in einer Wohnung in der
Bogenstraße eine gestürzte Person verarzten wollte. Hausbewohner
hatten aus der Wohnung die Hilfeschreie des Gestürzten gehört
und den Ärztlichen Notfalldienst verständigt. Der eintreffende
Notarzt kam jedoch nur bis zur Wohnungstüre, da dahinter der
fünf Jahre alte Rottweilerrüde «Greg» bellte und niemanden in
die Wohnung hinein ließ.

    Erst als ein Hundeführer der Polizei den Hund «Greg» mit einem Fanggerät fixiert hatte, konnte die Wohnung betreten und der gestürzte Mann ärztlich versorgt werden. Während der Hund von einem Mitarbeiter des Tierheimes abgeholt wurde, kam sein Herrchen ins Klinikum Nürnberg-Süd.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: