Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (7) Gerüstteile stürzten auf Jakobsplatz

      Nürnberg (ots) - Wegen Restaurierungsarbeiten ist die St.
Elisabeth-Kirche zurzeit eingerüstet. Am oberen Teil des Gerüsts
werden momentan Teile abgebaut. Dabei wurden heute Mittag, kurz
nach 12.00 Uhr, von Arbeitern zwei Zwischenböden in einer Höhe
von 28 m entfernt und hochkant an die Brüstung gelehnt. Durch
die Erschütterung beim Zurückweichen der Arbeiter kamen die
Zwischenböden ins Rutschen und stürzten herunter. Sie fielen
zuerst auf die Ladefläche eines Lkw der Gerüstbauer und von dort
sprangen sie wie eine Feder auf das Pflaster des Jakobsplatzes.
Die metallenen Zwischenböden sind jeweils etwa 2 m lang, 30 cm
breit und 12 kg schwer.

    Glücklicherweise befanden sich an der Unfallstelle, die üblicherweise mittags stark frequentiert ist, keine Personen, so dass niemand verletzt wurde. Die in der Nähe befindlichen Passanten kamen alle mit dem Schrecken davon. Wenig später stürzte ein 68-Jähriger über einen heruntergefallenen Zwischenboden. Er zog sich dabei leichte Verletzungen an der Hand und am Knie zu.

Von dem Vorfall wird das Gewerbeaufsichtsamt informiert.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: