Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (11) 10 eingeschleuste Inder aufgegriffen

      Nürnberg (ots) - Am 24.08.2000, gegen 06.30 Uhr, bemerkte
ein Polizeibeamter auf dem Weg zu seiner Dienststelle eine
größere Personengruppe, welche sich orientierungslos auf einer
Straße in Nürnberg-Fischbach aufhielt. Der Beamte verständigte
umgehend seine Kollegen und hielt bis zu deren Eintreffen selbst
zwei Personen fest.

    Von der eintreffenden Streife konnten daraufhin 10 Ausländer im Alter von 13 bis 24 Jahren festgenommen werden, die sich ohne Ausweispapiere illegal in der Bundesrepublik aufhielten. Zunächst gaben alle Personen an, indische Staatsangehörige zu sein. Auf Grund der Fingerabdruckvergleiche stellte sich allerdings heraus, dass ein 18-Jähriger aus Pakistan stammte. Er hatte genau wie zwei weitere Inder zunächst falsche Personalien angegeben. Diese drei Personen waren schon mehrfach in Deutschland festgestellt und nach Tschechien zurückgeschoben worden. Der Richter erließ in diesen drei Fällen Untersuchungs- bzw. Abschiebehaftbefehl.

    Die restlichen sieben Personen beantragten Asyl. Vier Personen unter 16 Jahren wurden dem Jugendamt übergeben. Die drei weiteren Personen wurden in die Zentrale Aufnahmestelle für Asylsuchende nach Zirndorf gebracht.

    Wie die Ermittlungen ergaben, wurde die Personengruppe offensichtlich mit einem Lkw von Tschechien aus nach Deutschland eingeschleust. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei einen weißen Lkw, aus dem die Männer am 24.08.2000 gegen 06.30 Uhr in Höhe der Fischbacher Hauptstraße in Nürnberg-Fischbach ausgestiegen sind.

    Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst, Tel. (0911) 211-2777.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: