Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (9) Mit Schwert auf Polizei losgegangen - Schusswaffengebrauch hier: Aktueller Ermittlungsstand

Nürnberg (ots) - Wie berichtet, unterstützten heute Mittag Beamte der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte einen Gerichtsvollzieher. Dabei ging der 36-jährige Schuldner mit einem Schwert auf die Beamten los. Ein Beamter gab in Nothilfe einen Schuss ab, der das Bein des 36-Jährigen streifte. Der Gerichtsvollzieher wollte in der Kraußstraße in Nürnberg bei dem 36-jährigen arbeitslosen Nürnberger einen Erzwingungshaftbefehl (Höhe 78,50 DM) vollstrecken. Da auf Dauerläuten die Klingel schließlich abgestellt wurde und somit fest stand, dass jemand in der Wohnung ist, bat der Gerichtsvollzieher die Polizei um Amtshilfe. Eine Streife der Polizeiinspektion Mitte veranlasste schließlich die Öffnung der Wohnungstüre durch einen Schlüsseldienst. Gegen 12.10 Uhr ging ein Polizeibeamter in die Wohnung, während der zweite Beamte und der Gerichtsvollzieher vor der Eingangstüre warteten. Als der Beamte vom Flur ins Wohnzimmer treten wollte, sprang der 36-Jährige hinter der Türe hervor und versuchte mit einem so genannten Samurai-Kurzschwert (Klingenlänge ca. 50 cm) auf den Beamten einzuschlagen. Dieser konnte gerade noch zurückweichen und zur Wohnungstüre flüchten. Der 36-Jährige verfolgte ihn mit erhobenem Schwert. Auf die Aufforderung, die Waffe wegzuwerfen, reagierte er nicht, und als er versuchte, ein zweites Mal auf den Beamten einzuschlagen, gab der zweite Polizeibeamte in Nothilfe einen Schuss mit seiner Dienstwaffe ab. Das Projektil streifte den Oberschenkel des 36-Jährigen und er stürzte zu Boden. Dort konnte er überwältigt, gefesselt und festgenommen werden. Nach der Erstversorgung durch einen hinzugerufenen Notarzt wurde der 36-Jährige zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Anschließend wurde er der Kriminalpolizei überstellt, die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags eingeleitet hat. Zum eigentlichen Tatgeschehen schweigt er sich aus. Von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde gegen den 36-Jährigen Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gestellt. Er wird morgen dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Außer dem 36-Jährigen wurde niemand verletzt. Das Samurai-Schwert, das einseitig geschliffen ist, wurde sichergestellt. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Telefon: 0911-211-2011/12 Fax: 0911-211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: