Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (8) Schläger festgenommen

      Nürnberg (ots) - In der Nacht von Samstag, 05.08.2000, zum
Sonntag, 06.08.2000, gegen 02.30 Uhr, kam es in der Adlerstraße
in Nürnberg zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe
von fünf Heranwachsenden/Jugendlichen und zwei Passanten. Die
angetrunkene Fünfergruppe war den beiden jungen Männern zunächst
durch Bereiche der Innenstadt zu Fuß gefolgt und hatte diese
wiederholt angepöbelt und beleidigt. In der Adlerstraße
überholte schließlich einer der Randalierer, ein 18-jähriger
Nürnberger, die beiden Passanten, stellte sich ihnen in den Weg
und versetzte einem davon einen Kopfstoß. Dabei erlitt der Mann
eine stark blutende Kopfplatzwunde.

    Daraufhin gab sich der Begleiter des Attackierten dem Schläger und der gesamten Fünfergruppe gegenüber als Polizeibeamter (27) zu erkennen und wies sich mit seinem Dienstausweis aus. Bei der anschließenden Festnahme des Schlägers leistete dieser zunächst noch alleine heftigen Widerstand. Als der Polizeibeamte mit dem Schläger zu Boden stürzte, wurde er noch von weiteren aus der Fünfergruppe angegangen und mit Fußtritten gegen den Kopf nicht unerheblich verletzt. Trotz heftiger Gegenwehr gelang es ihm schließlich, den 18-jährigen Schläger und einen weiteren 16-Jährigen aus der Fünfergruppe vorläufig festzunehmen. Drei anderen gelang die Flucht.

    Die beiden Festgenommenen standen deutlich unter Alkoholeinwirkung (0,9 und 1,34 Promille). Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung u. a. wurde eingeleitet. Ermittlungen zur Identifizierung der noch flüchtigen drei Mittäter sind bereits eingeleitet.

    Der Polizeibeamte erlitt Verletzungen im Kopfbereich und musste in einer Klinik ambulant behandelt werden. Er ist zurzeit dienstunfähig. Bei der Festnahme wurde seine Oberbekleidung völlig zerstört.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: