Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Phantombildfahndung für die Schweinfurter Polizei Tatverdächtige aus dem Großraum Nürnberg

      Nürnberg (ots) - Am 26.06.2000, gegen 17.00 Uhr, wurde ein
15-jähriger Schüler auf dem Schweinfurter Volksfest brutal
zusammengeschlagen. Während einer Fahrt mit dem Autoscooter
schlug ein bislang unbekannter Täter dem Schüler mehrfach mit
der Faust ins Gesicht und beleidigte diesen. Die Begleiterin des
Unbekannten zerkratzte Hals, Gesicht und Rücken des jungen
Mannes. Anschließend wurde er mit voller Wucht gegen einen
abgestellten Autoscooter gestoßen.

    Der Verletzte musste in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert und dort für drei Wochen stationär behandelt werden. Bei ihm wurden gebrochene Rippen und ein Leberriss festgestellt. Eine umgehend eingeleitete Fahndung der Schweinfurter Polizei verlief ergebnislos.

    Auf Grund der Vernehmungen von Zeugen, die Gespräche des Täterduos mithörten, ist davon auszugehen, dass es sich um ein Geschwisterpaar aus dem Großraum Nürnberg handelt. Zur Fahndung nach den Schlägern wurden Phantombilder erstellt, die aus der Anlage ersichtlich sind.

Die Täter können wie folgt beschrieben werden:     Der Mann, der einen äußerst ungepflegten Eindruck machte, ist ca. 25 - 30 Jahre alt, 185 - 190 cm groß, schlank, mit auffallend langen blonden Haaren, die zu einem Zopf zusammengebunden waren. Er trug goldene Ringe an beiden Ohren, eine Baseballmütze und eine Brille. Er war mit einem weißen T-Shirt und Blue Jeans bekleidet.

    Die Frau machte ebenfalls einen ungepflegten Eindruck, ist Mitte 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß und auffallend dick. Sie hat schwarze Augen und schwarze, halb lange, wellige Haare sowie einen dunklen Teint. Sie war mit einem dunklen Pullover und Jeans bekleidet.

    Die beiden wurden von einem ca. 6 Jahre alten Jungen und einer ca. 18 - 19 Jahre alten großen und schlanken Frau mit schulterlangen Haaren und auffallendem Zungenpiercing begleitet. Diese Personen waren an der eigentlichen Tathandlung jedoch nicht beteiligt.

    Die Schweinfurter Polizei fragt nun, wer Angaben zu diesen Personen, insbesondere zu den auf den Phantombildern gezeigten Tätern machen kann.

    Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Schweinfurt-Stadt unter der Telefonnummer 09721/202330.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: