Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (5) Sohn wollte seinen Vater umbringen lassen

      Nürnberg (ots) - Wegen seit längerer Zeit andauernder
Differenzen mit seinem Vater bat ein 19-jähriger Nürnberger
einen Bekannten darum, dass dieser seinen Vater umbringen
sollte. Der 29-jährige Bekannte willigte zum Schein ein,
informierte jedoch die Polizei.

    Im Rahmen eines vereinbarten Treffens, welches gestern, gegen 15.00 Uhr, in einem Nürnberger Südstadt-Lokal stattfand, äußerte der Sohn jedoch nur, er wolle, dass sein 45-jähriger Vater zusammengeschlagen werde. Man solle ihn nicht umbringen, sondern lediglich dafür sorgen, dass er drei bis vier Wochen im Krankenhaus liegen würde.

    Der junge Mann wurde festgenommen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Anstiftung zu einem Verbrechen eingeleitet.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: