Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1826) Aktion zur Erhöhung der Schulwegsicherheit in der ersten Schulwoche

    Nürnberg (ots) - Seit dem ersten Schultag (15.09.2009) wurden vom Abschnitt Mitte des Polizeipräsidiums Mittelfranken und der Kommunalen Verkehrsüberwachung der Stadt Nürnberg vor mehreren Nürnberger Schulen Kontrollen zur Erhöhung der Schulwegsicherheit durchgeführt. Dadurch sollte das Bewusstsein der Bevölkerung über die Gefahren des Schulweges geweckt werden.

    Es wurden Schulwege bzw. Bereiche vor Schulen in Bezug auf behindernd bzw. gefährdend abgestellte Fahrzeuge überwacht, die ordnungsgemäße Sicherung von Kindern geprüft und die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit gemessen.

    Als Ergebnis der Kontrollaktion, die jeweils zu Schulbeginn und Schulende durchgeführt wurde, musste leider festgestellt werden, dass das Verhalten vieler Autofahrer in den überwachten Bereichen sehr zu wünschen übrig gelassen hat.

    Von Dienstag (15.09.2009) bis Freitag (18.09.2009) wurden insgesamt 579 verbotswidrig abgestellte Fahrzeuge (Parken auf Gehweg, Parken im Haltverbot, Parken in zweiter Reihe) beanstandet.

    Bei Geschwindigkeitskontrollen in der Umgebung von Schulen bzw. Schulwegen kam es zu 567 Verstößen gegen die erlaubte Höchstgeschwindigkeit. Ein Kraftfahrer wurde mit 121 km/h statt der erlaubten 50 km/h gemessen (680 Euro Bußgeld, vier Punkte und drei Monate Fahrverbot).

    Leider musste auch wieder gegen Eltern eingeschritten werden, die weder sich noch ihre Kinder angegurtet hatten. Insgesamt verwarnten die Beamten 54 Väter und Mütter. Einige Erziehungsberechtigte mussten sogar zur Anzeige gebracht werden.

    Die Verkehrssicherheitsaktion wird auch in den nächsten Wochen noch durchgeführt.

    Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: