Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1309) Lkw-Planenschlitzer in Unterfranken festgenommen - Der Tätergruppe konnte nun auch ein Delikt in Mittelfranken zugeordnet werden

    Landkreis Kitzingen (ots) - Bei einer konzertierten Polizeiaktion sind am Dienstagnachmittag insgesamt sechs Osteuropäer festgenommen worden, die im Verdacht stehen, auf einem Autobahnparkplatz im Landkreis Kitzingen 20 Lkw-Planen aufgeschlitzt zu haben. Die Männer hatten es offenbar auf hochwertige Waren abgesehen, die sie von den Ladeflächen der Lkws mitgehen lassen wollten. In diesem Fall blieben sie ohne Beute, konnten aber aufgrund der gesicherten Beweismittel festgenommen und am Donnerstagnachmittag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg den Ermittlungsrichtern vorgeführt werden, die gegen sämtliche Beschuldigte Haftbefehle erlassen haben. Darüber hinaus besteht der Verdacht, dass die Beschuldigten für ähnlich gelagerte Fälle im Bundesgebiet verantwortlich sind.

    In den frühen Morgenstunden des Mittwochs war eine Gruppe von sechs Rumänen auf einem Parkplatz im Landkreis Kitzingen Nahe der A 3 aufgetaucht. Die Männer, die mit einem Pkw und einem Transporter unterwegs waren, konnten gegen 2:15 Uhr von mehreren zivilen Streifenwagen der Autobahnpolizei Würzburg-Biebelried sowie der Zivilen Einsatzgruppe angehalten und kontrolliert werden. Die Beamten entdeckten bei den Rumänen einige Tapetenmesser, so dass sich der Verdacht erhärtete, dass sich die Männer als sogenannte "Planenschlitzer" an geparkten Lkws auf dem Autohof zu schaffen gemacht hatten. Alle sechs Beteiligten wurden daher vorläufig festgenommen und zur Polizeidienststelle gebracht.

    Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich schließlich heraus, dass kurz zuvor tatsächlich an 20 geparkten Lkws die Ladeplanen aufgeschlitzt worden waren. Der dabei entstandene Sachschaden dürfte mehrere tausend Euro betragen. Nach den bisherigen Erkenntnissen machten die sechs Männer an diesem Abend zwar keine Beute, trotzdem konnten die Fahnder der Kriminalpolizei Würzburg in aufwendiger Ermittlungsarbeit und in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Übereinstimmungen mit anderen Tatorten finden, so dass sich der Verdacht erhärtete, dass die Festgenommenen bereits in der Vergangenheit als Planenschlitzer aktiv waren. Aufgrund der Beweislage wurden alle Beschuldigten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft am Donnerstagnachmittag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Würzburg vorgeführt, der gegen die Männer Haftbefehl erlassen hat.

    Bei den sogenannten Planenschlitzern handelt es sich um meist osteuropäische, mobile Tätergruppen, die bundesweit - insbesondere zur Nachtzeit - auf Autobahnparkplätzen abgestellte Lkws angehen, um von den Ladeflächen hochwertige Waren zu stehlen und das Beutegut später weiterzuverkaufen.

    Quelle: Pressestelle PP Unterfranken, Kathrin Reinhardt (04.06.2009)

    Der Tätergruppe konnte nun auch ein Delikt in Mittelfranken zugeordnet werden.

    Am 25.02.2009 verübten die o.g. Tatverdächtigen in gleicher Weise Diebstähle an der Ladung von insgesamt sechs Lkw an einem Autohof in Burghaslach (Lkrs. Neustadt/Aisch-Bad Windsheim). Am Tatort sicherten Beamte er Polizei Neustadt/Aisch DNA-Material. Das DNA-Muster konnte nun einigen Mitgliedern der o.g. Tätergruppe zugeordnet werden.

    Robert Schmitt/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: