Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1023) Telefonbücher auf U-Bahngleise geworfen hier: Zwei strafunmündige Schüler ermittelt

    Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Kriminalpolizei hat zwei Schüler (beide 11 Jahre) ermittelt, die am 12.05.2009 in Nürnberg-Langwasser einen U-Bahnzug erheblich beschädigt hatten (Meldung Nr. 980 vom 27.05.2009).

    Die beiden zunächst unbekannten Jugendlichen hatten sich am Tattag kurz vor 18.45 Uhr in der Breslauer Straße am Einfahrtstunnel der U-Bahn aufgehalten. Sie warteten auf einen Zug, der vom Scharfreiterring in Richtung Langwasser-Süd fuhr und kippten dann von der Brücke etliche Telefonbücher vor den Zug. Dabei entstand an der Bahn und an einer elektrischen Einrichtung ein Schaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

    Nach Auswertung der Videoaufzeichnungen war nach den beiden intensiv gefahndet worden. Die Ermittlungen hatten schließlich Erfolg. Die beiden Schüler räumten jetzt im Beisein ihrer Eltern den Sachverhalt ein. Die Telefonbücher hatten sie sich kurz vorher in einem Einkaufsmarkt beschafft. Anschließend waren sie dann zur Breslauer Straße gelaufen und hatten dann in ihrem Übermut die Bücher auf die Gleise geworfen.

    Nachdem die beiden Schüler noch strafunmündig sind, wurde der Vorfall an die Staatsanwaltschaft sowie an die Jugendbehörde gemeldet.

    Peter Schnellinger/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: