Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1015) Mit 124 km/h durch die Stadt

    Nürnberg (ots) - Ein Kradfahrer ist am Pfingstmontag (01.06.2009) im Stadtgebiet Nürnberg mit 124 km/h bei einer Radarkontrolle geblitzt worden.

    Auch am Pfingstwochenende führte die Verkehrspolizei Nürnberg im Stadtgebiet Geschwindigkeitskontrollen durch. Ist doch nicht angepasste Geschwindigkeit nach wie vor eine der Hauptunfallursachen. Insgesamt wurden an diesen drei Tagen 441 Kraftfahrer geblitzt, die sich nicht an die vorgegebenen Geschwindigkeitsregelungen hielten. 389 davon müssen ein Verwarnungsgeld von bis zu 35 Euro bezahlen. Auf die restlichen 52 kommen Bußgeldbescheide und bis zu 4 Punkte im Flensburger Verkehrszentralregister zu. 8 davon erwartet zusätzlich ein Fahrverbot.

    Absolut rücksichtslos fuhr dabei der Fahrer einer Kawasaki aus dem Raum Roth. Dieser wurde am Pfingstmontag gegen 09.00 Uhr in der Äußeren Sulzbacher Straße stadteinwärts mit 124 km/h gemessen. Lediglich 50 km/h sind an dieser Stelle erlaubt. Der Bußgeldkatalog sieht für einen derartigen Verstoß eine Strafe von 300 Euro, 4 Punkte und ein Regelfahrverbot von 2 Monaten vor.

    Im Falle eines Verkehrsunfalls hätte eine derart hohe Geschwindigkeit fatale Folgen für die Beteiligten. Käme man bei einer Ausgangsgeschwindigkeit von 50 km/h nach etwa 26 Metern zum Stillstand, würde der Kradfahrer an dieser Stelle mit noch immer unverminderter Geschwindigkeit auf das Hindernis treffen. Er selbst oder ein lebendes Hindernis hätten dabei kaum Überlebenschancen.

    Peter Schnellinger/hu

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: