Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (839) Handyraub und weitere Straftaten geklärt - 3 x Haftbefehl

    Nürnberg (ots) - Der Raub dreier Handys am 22.04.2009 am Luitpoldhain in Nürnberg, bei dem drei Jugendliche die Opfer waren, ist geklärt. Gegen drei der vier Räuber ist zwischenzeitlich Haftbefehl erlassen worden. Zusätzlich konnten weitere Straftaten geklärt werden.

    Wie berichtet (Meldung Nr. 747 vom 23.04.2009), liefen drei Jugendliche (12 bis 15 Jahre) gegen 18.00 Uhr in der Parkanlage Luitpoldhain Richtung Bayernstraße. Hier kam ihnen ein Quartett Heranwachsender entgegen. Dieses zwang die drei Jugendlichen unter Androhung von massiver Gewalt, unter anderem durch Drücken mit den Fingern in die Augen, zur Herausgabe der Handys. Anschließend flüchtete das Räuberquartett. Die weitere Sachbearbeitung übernahm das Raubkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei.

    Die Vorlage von Lichtbildern führte die Ermittler jetzt auf die Spur des Räuberquartetts. Dabei konnte zunächst ein 18-Jähriger aus diesem Räuberquartett identifiziert werden. Die Folgeermittlungen führten dann zur Identifizierung der anderen drei Mittäter (16, 17 und 20 Jahre). Diese wurden in der Folgezeit ebenfalls festgenommen. Zwei aus dem Quartett (16 und 18 Jahre) waren ohnehin nur gegen eine Bewährungsauflage auf freiem Fuß. Zusätzlich bestand gegen den 17-Jährigen, der auch als Haupttäter identifiziert wurde, ein Untersuchungshaftbefehl wegen räuberischer Erpressung.

    Im Rahmen der Vernehmungen konnten die Ermittler dann den Tatverdächtigen noch drei Einbruchdiebstähle in der Südstadt zurechnen. Hier hatten sie im Laufe des Aprils in einem An- und Verkaufsladen, einem Lottogeschäft sowie einem Friseurladen bei Einbrüchen Bargeld und Wertgegenstände im Gesamtwert von ca. 2.000 Euro gestohlen. Diese Waren sowie die beim Raub am Luitpoldhain erpressten Handys haben sie bereits wieder gegen Bares weiterverkauft.

    Zusätzlich kann dem Quartett ein weiterer Fall eines Gelddiebstahls angelastet werden. In diesem Fall fehlt allerdings noch der Geschädigte, der gebeten wird, sich bei der Kriminalpolizei, Tel. (0911) 2112-3333, zu melden. Hier hatte das Quartett am Montag, 27.04.2009, gegen 22.00 Uhr, am Aufseßplatz einen Mann angesprochen, der vermutlich einen russischen Migrationshintergrund haben dürfte. Im Verlauf des Gesprächs stahlen sie ihm dann das mitgeführte Bargeld und flüchteten.

    Geklärt werden konnte auch ein Fall, bei dem sie einen gleichaltrigen Jugendlichen bedrohten und die Herausgabe von 150 Euro Bargeld forderten.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Nürnberg wurde gegen drei Beschuldigte (16, 17 und 18 Jahre) Haftantrag wegen Raubes gestellt. Dieser wurde zwischenzeitlich durch den Haftrichter bestätigt und alle drei befinden sich in Untersuchungshaft. Auf freiem Fuß befindet sich der 20-Jährige, der bei dem Raub nur am Rande beteiligt gewesen ist. Alle vier Tatverdächtigen haben einen Migrationshintergrund.

    Peter Schnellinger/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: