Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (666) Betrunkener ins Bezirkskrankenhaus eingewiesen

    Nürnberg (ots) - Eine primär zivilrechtliche Auseinandersetzung zwischen drei Beteiligten führte am vergangen Samstag (11.04.2009) im Nürnberger Stadtteil Gärten hinter der Veste zur Einweisung eines psychisch Kranken in ein Bezirkskrankenhaus. Der Mann wollte sich möglicherweise das Leben nehmen.

    Die Polizei wurde kurz nach 22:00 Uhr informiert, dass es in einem Anwesen in der Pirckheimerstraße zu Meinungsverschiedenheiten zwischen einem Mieterehepaar und dem Wohnungseigentümer gekommen sein soll. Beim Eintreffen der Beamten saß der Besitzer, ein 37-jähriger Mann, im Hof des Anwesens und stand erkennbar unter Alkoholeinwirkung. Im weiteren Verlauf wurde er immer aggressiver gegen die Beamten und schlug um sich, so dass er letztlich gefesselt und in eine Zelle gebracht werden musste. Dort legte er sich dann seine Hose um den Hals, knotete sie an den Gitterstäben fest und wollte sich offensichtlich strangulieren.

    Da die Zelle jedoch ständig unter Beobachtung durch Beamte stand, wurde dieser Versuch rechtzeitig bemerkt und verhindert. Der 37-Jährige blieb unverletzt.

    Auch im weiteren Verlauf äußerte der Mann, sich das Leben nehmen zu wollen. Aus diesem Grund wurde er zur ärztlichen Behandlung in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

    Bert Rauenbusch

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: