Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (116) Flüchtenden Bullen wieder eingefangen

    Landkreis Fürth (ots) - Auf der Fahrt zum Schlachthof konnte ein ausgewachsener Bulle am 19.01.2009 aus dem Pkw-Anhänger springen. Er wurde durch den ihn transportierenden Metzger, der im Rollstuhl sitzt, wieder eingefangen.

    Am Montag, gegen 11.00 Uhr, fuhr der 40-jährige Metzger aus dem Landkreis Fürth von Cadolzburg zum Schlachthof nach Burgfarrnbach. Auf Höhe der Brücke über die Südwesttangente, kurz vor der Ortschaft Seukendorf, bemerkte er beim Blick in den Rückspiegel, dass der Anhänger stark schwankte. Kurz darauf übersprang der im Anhänger transportierte Bulle die Seitenverkleidung und lief auf der Staatsstraße in Richtung Cadolzburg zurück.

    Der 40-jährige Metzger, der an den Rollstuhl gefesselt ist, nahm daraufhin die Verfolgung auf. Ihm gelang es, das Tier nach Seukendorf zurückzutreiben, wo er es mit der Hilfe mehrerer Passanten in eine Umzäunung eines Bauernhofes treiben konnte. Mit vereinten Kräften konnte das Tier im Anschluss erneut in den Anhänger verladen und dem Schlachthof zugeführt werden.

    Verletzt wurde niemand. An dem Anhänger wurde die Abdeckplane zerrissen.

    Michael Sporrer/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: