Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2372) Aufnahmeprüfung für "Graffiti-Gang" ging schief

    Nürnberg (ots) - Gründlich schief gegangen ist für einen 13-Jährigen aus dem Nürnberger Knoblauchsland die am vergangenen Samstag (20.12.2008) terminierte Aufnahmeprüfung in eine Jugendgruppe, die für zahlreiche Graffitischmierereien in Frage kommt. Er und seine beiden "Prüfer" wurden auf frischer Tat angetroffen.

    Kurz nach 17:30 Uhr wurde die Polizei von einem Landwirt verständigt. Der Mann hatte an seinem Gewächshaus zwei junge Burschen überrascht, als sie gerade dabei waren, mit Spraydosen die Scheiben zu besprühen. Einem Komplizen gelang zunächst die Flucht.

    Als die Beamten vor Ort eingetroffen waren, legte das "Sprayerduo" sofort ein Geständnis ab. Ihnen war es bereits gelungen, ein ca. 1 x 2 Meter großes Graffito anzubringen. Der Sachschaden, der dabei entstand, beläuft sich auf ca. 150,-- Euro.

    Im Zuge der weiteren Ermittlungen gelang es dann wenig später, den dritten Tatbeteiligten aufzufinden. Er hatte zu Hause bereits einige Spuren vernichtet, legte aber bei Erscheinen der Polizeibeamten und in Gegenwart der Eltern ein Geständnis ab.

    Seinen Angaben nach wollte er dieser Schmierergruppe beitreten und sollte an diesem Abend seine Aufnahmeprüfung ablegen.

    Während die beiden 13-Jährigen wegen Strafunmündigkeit lediglich der Staatsanwaltschaft Nürnberg gemeldet werden, erwartet ihren ein Jahr älteren "Bandenchef" ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung. Die Ermittlungen bezüglich weiterer Schmierereien dauern an.

    Die Reinigungskosten allerdings dürfte das Trio bzw. deren Eltern gemeinsam übernehmen.

    Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: