Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2281) Polizeibeamte retteten Kind aus brennender Wohnung

Nürnberg (ots) - Eine Streife der Polizeiinspektion Nürnberg-Ost hat heute Morgen (10.12.2008) einen 4-Jährigen aus einer brennenden Wohnung im Nürnberger Bleiweißviertel gerettet. Dort war aus noch ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Gegen 08:00 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr von einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Nürnberger Siegfriedstraße informiert. Eine unmittelbar danach eintreffende Polizeistreife stellte starke Rauchentwicklung aus einem Fenster im dritten Obergeschoss fest. Vor dem Haus standen Anwohner, unter anderem der Wohnungsinhaber. Er teilte den Beamten mit, dass noch sein 4-Jähriger Sohn in den Räumen sei. Seine beiden anderen Kinder hätte er bereits aus der Wohnung bringen können. Sofort eilte die Streife hinauf, öffnete die Tür und fand den Jungen in der brennenden Wohnung vor. Während die Kollegin das Kind ins Freie brachte, überzeugte sich ihr Streifenpartner davon, dass die völlig verqualmten Räume nun endgültig leer waren. Danach verließ auch er die Wohnung. Die zwischenzeitlich eintreffende Feuerwehr konnte das Feuer sehr schnell löschen. Wie sich herausstellte, brannte ein Kinderbett und der Fußboden eines Kinderzimmers. Die Ursache hierfür ist noch nicht geklärt. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000,-- Euro. Es entstand geringer Sachschaden, ein Polizeibeamter wurde durch Rauchgasinhalation leicht verletzt. Die betroffene Familie sowie die eingesetzte Polizeibeamtin wurden durch den Rettungsdienst untersucht. Dank des schnellen und beherzten Eingreifens beider Polizeibeamter konnte das Leben des Jungen gerettet werden. Die Kriminalpolizei Nürnberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Bert Rauenbusch/hu Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: