Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Erneuter Raubüberfall auf Pkw-Fahrer hier: Phantombildfahndung

Nürnberg (ots) - Wie am 05.04.2000 mit OTS berichtet, wurde am Abend des 24.03.2000, kurz vor 19.00 Uhr, ein 41-jähriger Kraftfahrer Opfer eines bewaffneten Räubers. Der Mann stand mit seinem silberfarbenen Audi A 6 mit Neumarkter Kennzeichen bei Rotlicht an der Kreuzung Sigmundstraße/Karl-Martell-Straße im Nürnberger Stadtteil Leyh, als plötzlich der Unbekannte die hintere rechte Tür öffnete, sich ins Fahrzeug setzte und den Fahrer mit einer Pistole bedrohte. Anschließend erpresste er 90 DM Bargeld und flüchtete unerkannt. Heute Mittag, gegen 12.30 Uhr, trat der unbekannte Räuber erneut auf. In der Karl-Martell-Straße in Nürnberg stieg er auf der rechten hinteren Seite in einen blauen BMW der 5er Serie mit Nürnberger Kennzeichen, dessen Fahrer vor einer Bank wartete. Anschließend bedrohte er den 41-jährigen Fahrer mit einer Pistole und forderte ihn auf, in Richtung Fürther Straße stadteinwärts zu fahren. Dabei wollte er die Herausgabe von Bargeld erpressen. Da ihm das gezeigte Geld offensichtlich zu wenig war, wies er den Fahrer an, ihn in der Leibelstraße aussteigen zu lassen. Anschließend flüchtete der Unbekannte in Richtung Wandererstraße. Beschreibung: 17 - 18 Jahre, ca. 175 cm groß, blonde halblange Haare, blaue Jeans, hellblaues Hemd, weißes T-Shirt. Für Hinweise, die zur Festnahme des Unbekannten führen, hat das Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 2.000 DM ausgesetzt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0911) 211-2777 erbeten. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Telefon: 0911-211-2011/12 Fax: 0911-211-2010 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: